2002

Die Firma O.K. Oberflächentechnik GmbH wurde im Jahr 2002 gegründet. Die Beschichtung von duktilen Gussrohren mit einer Faserzementmörtelumhüllung beim Kunden Duktus Rohrsysteme Wetzlar GmbH (ehemals Teil des Buderus-Konzerns) wurde im Rahmen eines Werkvertrags ausgelagert und dauerhaft durch O.K. Oberflächentechnik übernommen. Durch die Übernahme des Gewerkes wurden 5 Arbeitsplätze geschaffen. Zunächst wurden die Rohrdurchmesser 400mm bis 1000mm im Spritzverfahren am Standort Barsinghausen beschichtet.

2003

Bereits ein Jahr später wurden durch O.K. Oberflächentechnik zusätzlich die auf dem Werksgelände des Kunden Duktus in Wetzlar stehenden Anlagen zur Beschichtung von duktilen Gussrohren mit einer kunststoffmodifizierten Faser – Zementmörtelumhüllung übernommen und forthin betrieben. Ab diesem Zeitpunkt war es möglich, auch die Rohrdurchmesser 80mm bis 600mm im Extrusionsverfahren zu beschichten. 9 Mitarbeiter von Duktus konnten durch O.K. Oberflächentechnik übernommen werden und deren Arbeitsplätze langfristig gesichert werden. Zusätzlich wurden 4 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

2004

O.K. Oberflächentechnik verlagerte im Jahr 2004 den Firmensitz und die Produktionsanlagen des Spritzverfahrens von Barsinghausen nach Wetzlar. Seither wird stetig an der Verbesserung der Prozesse, Produkte und Optimierung der Anlagen gearbeitet. In der Betriebsstätte Wetzlar sind 20 Mitarbeiter beschäftigt.

2006

Im Jahr 2006 eröffnete die O.K. Oberflächentechnik GmbH eine weitere Betriebsstätte in Breidenbach. Für den neuen Kunden Buderus Guss GmbH (Teil des Bosch-Konzerns) wurden zunächst und nur für kurze Zeit Reinigungsdienstleistungen in der Sandaufbereitung der Gießerei erbracht.

 

2007

Die industrielle Qualitätskontrolle für Automotive-Teile, eine Kernkompetenz von O.K. Oberflächentechnik, rückte immer mehr den Fokus. Die Qualitätskontrolle und Nacharbeit von Bremsscheiben wurden schließlich im Rahmen eines Werksvertrags übernommen. 5 weitere Arbeitsplätze wurden im Betrieb Breidenbach geschaffen.

2011

Zusätzliche Nacharbeitsgewerke und Anlagen wurden in 2011 vom Kunden Buderus in Breidenbach übernommen. Die Rundschleifanlage sowie die Strahlanlage erweiterten das Portfolio der Nacharbeitsdienstleistungen von O.K. Oberflächentechnik. Aufgrund der Übernahme der neuen Gewerke und weiterhin steigenden Kundenbedarfen wurde der Mitarbeiterstamm im Betrieb Breidenbach auf 50 Mitarbeiter erhöht.

2012

Eine erhebliche Kapazitätserweiterung der Gießerei des Kunden Buderus und daraus resultierender Mangel an Logistikflächen im Werk Breidenbach führten zu dem Entschluss, das Gewerk Nacharbeit von Bremsscheiben räumlich zu verlagern. O.K. Oberflächentechnik GmbH eröffnete in 2012 eine neue Betriebsstätte in Angelburg-Gönnern und investierte in eine neue Produktionsstätte. Der Produktionsstandort Gönnern besteht aus einem 6.000 m² großen Firmengelände bebaut mit einem 1.700 m² großen Produktion- und Verwaltungsgebäude. Der Mitarbeiterstamm der nun zusammengeführten Betriebsstätten Breidenbach/Gönnern wurde auf 80 ausgebaut

2013

Bis dato war O.K. Oberflächentechnik ausschließlich im Bereich Nacharbeit Partner für Buderus. Im Frühjahr 2013 folgte ein wesentlicher Schritt in der Unternehmensentwicklung, indem im Rahmen eines neuen Werkvertrages die gesamte Rohgussendkontrolle in der Serienfertigung durch O.K. Oberflächentechnik übernommen wurde. Seither führt O.K. Oberflächentechnik im Betreib Gönnern/Breidenbach die Rohgussendkontrolle und alle erforderlichen Nacharbeiten an ca. 1,5 Mio. Bremsscheiben im Monat durch.

Der Personalstamm im Gesamtunternehmen wuchs in dieser Zeit auf 110 Mitarbeiter an.

2014

Die Betriebsstätte Barsinghausen wurde gegründet und in eine redundante Lager- und Produktionsstätte investiert. Der Produktionsstandort in Barsinghausen besteht aus einem 3.200 m² großem Firmengelände und einer 1.310 m² großen Lager- und Produktionshalle.

2016

Die nunmehr vierte Betriebsstätte in Altenburg wurde gegründet und im Mai 2016 eröffnet. Am Standort Altenburg wurde die Übernahme der Endfertigung mit Qualitätskontrolle und Nacharbeit von Teile für die Automobilindustrie für den Kunden MAT Foundries Europe GmbH übernommen. Die Einarbeitung und Ausbildung von neuen 10 Mitarbeitern wurde konsequent umgesetzt und weitere Arbeitsplätze wurden geschaffen.

2017

Im Jahre 2017 eröffnete O.K. Oberflächentechnik GmbH eine weitere Betriebsstätte in Lollar. Für den Kunden Robert Bosch Lollar Guss (RBLG) wird zukünftig die Qualitätskontrolle und Nacharbeit von Bremsscheiben im Rahmen eines Werksvertrages übernommen. Des Weiteren erwarb die O.K. Oberflächentechnik in diesem Jahr eine weitere Immobilie in Barsinghausen und veräußerte die Produktionshalle.

2018

Im Oktober 2018 muss der O.K. Betrieb in Altenburg aufgegeben werden. Der Kunde MAT Foundries Europe GmbH trifft die strategische Entscheidung, die Endfertigung seiner Gussprodukte wieder in eigenem Haus durchzuführen und verlagert die Endfertigung zurück in das 400 km entfernte Ueckermünde auf das Werksgelände der dortigen Gießerei.

Bereits ein halbes Jahr nach der Übernahme der Bremsscheibenkontrolle am Standort Lollar folgen weitere Gewerke für den Kunden Robert Bosch Lollar Guss GmbH. Im April 2018 übernimmt die O.K. das Betrieben einer Strahlanlage mit anschließender Sichtprüfung und Verpackung der Gussteile. Im Juni des gleichen Jahres übernimmt O.K. die gesamte Gussputzerei inkl. einer weiteren Strahlanlage für den Kunden RBGL. Am Standort Lollar beschäftigt O.K. nunmehr ca. 65 Mitarbeiter beschäftigt.

2020

Die O.K. Oberflächentechnik baute die im Jahr 2017 erworbene Immobilie in Barsinghausen aus. Um dem Zukunftsgedanken gerecht zu werden und das Unternehmen gut aufzustellen wagt sich das Unternehmen auf neue Gebiete. Geplant ist die Eröffnung eines Co-Working Spaces im Jahr 2021. Arbeiten   in   einem   tollen   Ambiente   mit   Backsteinwänden, großen Fensterfronten   und   industriellem   Stil   –   so   kommen   Start-Up’s, Kreative, Freiberufler, kleine   Unternehmen   und   jeder, der   einen   Schreibtisch benötigt auf seine Kosten. 
Zukünftig sollen die bestehenden Hauptgeschäftszweige nicht nur gefestigt, sondern weiter ausgebaut werden. Im Vordergrund steht der Wachstumsgedanke sowie das Vorhaben das Unternehmen auf einen breiteren Kundenstamm auszurichten.

Betriebsstätte Wetzlar

Sophienstraße 52-54
35576 Wetzlar

Betriebsstätte Gönnern

Schelde-Lahn-Straße 202
35719 Angelburg-Gönnern

Betriebsstätte Lollar

Justus-Kilian-Straße 1
35457 Lollar

 

 

Kontakt

info@ok-oberflaechentechnik.de
Tel. +49 64 41 / 49-1460